Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

EK April 2017

Eisenbahn-Kurier April 2017

  • »»Mit einem Klick zum EK-Schnupper-Abo!
  • Neue Fahrzeuge: Traxx 3 für DB-Fernverkehr
  • VEB Ammen­dorf: Wag­gons für die Sow­je­tu­nion
  • Mod­ell­gleis: Beton­schwellen per­fekt gestal­tet

Die Mai-Ausgabe 2017 liegt für Sie ab 7. April bei Ihrem Händler bereit

Weit­er­lesen …

Dos­tos für den Fer­n­verkehr?

Gibt es einen Zusam­men­hang?, das fragt man sich unwillkür­lich, wenn man die Ein­ladung der DB vom 11. Jan­uar genauer studiert:

Datei-NameMan beachte den Titel der PDF-Datei!

Die Bahn ver­schickte diese Pressemit­teilun­gen mit einer Ein­ladung zu einem Pressege­spräch für Mittwoch, den 12. Jan­uar. Thema im Anschreiben: „Neue Fahrzeuge für den Fer­n­verkehr“.

Sin­niger­weise trägt die ver­sandte PDF-Datei den Namen „Dosto Spezial“. Kann man da nicht auf die Idee kom­men, dass die DB plant, die Nahverkehrs-Dostos für den Fer­n­verkehr zu adap­tieren? Kön­nten sie so ausse­hen?

Aussehen-Dosto-2013Mögliche Design-Studie

Pos­i­tive Nachrichten kann die Bahn wohl momen­tan gut gebrauchen …

Geburt­stag Robert Garbe

garbe109.01.2011: Heute vor 164 Jahren, am 9. Jan­uar 1847, wurde in der ober­schle­sis­chen Prov­inzhaupt­stadt Oppeln der spätere Lokomotiv-Beschaffungs-Dezernent der Preußis­chen Eisen­bah­ndi­rek­tion Berlin, Robert Garbe geboren.

Robert Her­mann Garbe war der älteste Sohn des Schlosser­meis­ters Fer­di­nand Garbe. Nach dem Besuch der Volkss­chule erlernte er im väter­lichen Betrieb das Schlosser­handw­erk und kam danach zur Bauschule nach Bres­lau, wo er auch in den Hauptwerk­stät­ten der Ober­schle­sis­chen Eisen­bahn arbeit­ete und mit 20 Jahren schon das Exa­men als Trieb­fahrzeugführer absolvierte. Sein Wun­sch nach Weit­er­bil­dung ließ ihn aber nicht los, so dass er 1869 nach Berlin zur Preußis­chen Gewer­beakademie kam und drei Jahre später sein Studium mit Best­noten in allen Fäch­ern been­dete.

Weit­er­lesen

Sanierung Emp­fangs­ge­bäude Hamburg-Harburg

HarburgStraenseiteDie sanierte Straßen­fas­sade des Har­burger Bahn­hofes im Jan­uar 2011.

08.01.2011: Zum Jahre­sende 2010 war die Sanierung des Emp­fangs­ge­bäudes in Hamburg-Harburg weit fort­geschrit­ten. Mit Unter­stützung des vom Deutschen Bun­destag beschlosse­nen Son­der­pro­gramms Per­so­n­en­bahn­höfe wer­den in erster Linie ener­getis­che Maß­nah­men durchge­führt sowie die Warte– und Verkehrs­flächen ertüchtigt. Bei der Gele­gen­heit erstrahlt das im Stil der „Han­nover­schen Schule“ aus­ge­führte Gebäude wieder in seiner alten Schön­heit, wozu auch die kom­plett neuen Fen­ster nach his­torischen Vor­la­gen zählen. 

Weit­er­lesen

Aktuelle Infor­ma­tio­nen von der Region­al­bahn Schleswig-Holstein

07.01.2011 (DB/Lz): Die Region­al­bahn Schleswig-Holstein (RB SH) wird die Fahrplanein­schränkun­gen ab Mon­tag, dem 10. Jan­uar deut­lich min­imieren kön­nen. Ab dem Wochen­start wird es wieder den plan­mäßi­gen Halb­stun­den­takt zwis­chen Kiel und Lübeck geben. Auf der Strecke von Lübeck nach Kiel wer­den die Regional­ex­presszüge bis auf weit­eres mit Dop­pel­stock­zü­gen verkehren, auf den Strecken von Lübeck nach Travemünde sowie von Kiel nach Neumün­ster und Flens­burg wer­den zum Teil lokbe­span­nte Wagen­gar­ni­turen statt der plan­mäßig verkehren­den LINT-Triebwagen der Bau­reihe 648 einge­setzt.

Weit­er­lesen

Gute Nachrichten – schlechte Nachrichten

07.01.2011 (DB/Lz):

Wieder volles Ange­bot zwis­chen Chem­nitz und Elster­w­erda

Ab dem 10. Jan­uar fahren die Züge der RB 45 Elsterwerda—Chemnitz wieder plan­mäßig. (Wit­terungs­be­d­ingt verkehrten sie seit dem 3. Jan­uar im Zweis­tun­den­takt.)

Ein­schränkun­gen beim Franken-Sachsen-Express ver­längert

Inter­Re­gio­Ex­press (IRE) Linie 1 Dresden—Nürnberg: Im Abschnitt Dresden—Bayreuth fallen die Züge bis 16. Jan­uar aus. Aus­nah­men sind fol­gende Züge:

  • IRE 3097 Sa+So:
Nürn­berg Hbf ab 18:42 Uhr, Dres­den Hbf an 23:10 Uhr
  • IRE 3099 Mo-Fr:
Nürn­berg Hbf ab 18:42 Uhr, Chem­nitz Hbf an 22:16 Uhr
  • IRE 3082 Di-Sa:
Chem­nitz Hbf ab 05:57 Uhr, Nürn­berg Hbf an 09:19 Uhr
  • IRE 3080 Mo:
Dres­den Hbf  ab 05:01 Uhr, Nürn­berg Hbf an 09:19 Uhr

IREbaureihe612
Die IRE-Züge verkehren üblicher­weise mit Trieb­wa­gen der Bau­reihe 612.

Weit­er­lesen

S-Bahn Ham­burg: neuer Fahrgas­trekord

S-BahnLombardsbrcke
Zwei S-Bahnzüge begeg­nen sich auf der Lom­bards­brücke in Ham­burg. Auf­nahme: Dierk Lawrenz

07.01.2011 (DB/Lz): Im ver­gan­genen Jahr sind über 220 Mil­lio­nen Men­schen mit der Ham­burger S-Bahn gefahren, die damit ihre Beförderungsleis­tung gegenüber dem Vor­jahr um gut vier Prozent steigern kon­nte und einen neuen Fahrgas­trekord erzielte. Allein zum Ham­burger Flughafen sind im let­zten Jahr rund 4,6 Mil­lio­nen Fahrgäste mit der S-Bahn gefahren. Das sind 500.000 Fahrgäste mehr als 2009. Auch die Pünk­tlichkeit kann sich in Ham­burg sehen lassen: Mehr als 94,5 % aller S-Bahnzüge erre­ichten 2009 pünk­tlich ihr Ziel, wobei eine Fahrplan­ab­we­ichung von unter drei Minuten nicht als Ver­spä­tung gerech­net wird.

Weit­er­lesen

Dampfendes Wel­terbe: die Darjeeling-Himalayan Rail­way

06.01.2011 (Lz): Zu den berühmtesten Eisen­bah­nen der Welt gehört die Dar­jeel­ing Himalayan Rail­way (DHE), die auf 610 mm Spur­weite seit 1881 verkehrt und inzwis­chen mit zwei anderen Schmal­spur­bah­nen zum Weltkul­turerbe der Unesco gehört. Die DHE, von der britis­chen Kolo­nial­regierung gebaut, verbindet auf einer Länge von 86 km Jal­paig­uri mit Dar­jeel­ing und erre­icht über zahlre­iche Spitzkehren und Ser­pen­ti­nen über­wiegend ent­lang der Straße  an ihrem Ziel­bahn­hof im Himalaya eine beachtliche Höhe von 2076,3 m, der höch­ste Punkt wird jedoch schon fünf Kilo­me­ter zuvor in Ghum mit 2257,7 Metern über­quert.

Dampflok-DHEDie aus dem Jahr 1913 stam­mende Lok AJAX (Nr.786) steht abfahrbereit in Ghum. Foto: Alfred Gottwaldt

Weit­er­lesen

Weit­ere Beiträge …