Zuschlag für Netz „Elbe-Altmark“ an Hanseatis­che Eisen­bahn GmbH erteilt

x5vienenburg2 Kopie 2Ein Transdev-Triebwagen der Bau­reihe 640 im Bahn­hof Vien­nen­burg. Foto: Dierk Lawrenz

Die Hanseatis­che Eisen­bahn GmbH fährt ab Dezem­ber 2018 im Netz Elbe-Altmark, dies sind die Strecken Sten­dal – Rathenow (Linie 34) sowie Sten­dal – Tanger­münde (Linie 33). Die Strecke Sten­dal — Rathenow wird derzeit von der Ost­deutschen Eisen­bahn GmbH bedi­ent, die Strecke Sten­dal – Tanger­münde von der DB Regio AG.

 x5duhFullSizeRender 5Die Strecken von Sten­dal nach Tanger­münde und nach Rathenow. Quelle: Eisen­bah­nat­las Deutsch­land, Ver­lag Schweers+Wall GmbH

Der Eisen­bah­nat­las Deutsch­land ist in der EK-Versandbuchhandlung im Früh­jahr 2017 in einer Neuau­flage unter diesem Link wieder erhältlich.

In einer europaweiten Auss­chrei­bung für den Schienen­per­so­nen­nahverkehr (SPNV) des Schienen­net­zes Elbe-Altmark erteil­ten die Län­der Sachsen-Anhalt, vertreten durch die Nahverkehrsser­vice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA GmbH), und Bran­den­burg, vertreten durch den Verkehrsver­bund Berlin-Brandenburg (VBB), den Auf­trag an die Hanseatis­che Eisen­bahn GmbH.

Der Verkehrsver­trag zwis­chen der Hanseatis­chen Eisen­bahn GmbH und den bei­den Auf­tragge­bern hat eine Laufzeit von Dezem­ber 2018 bis Dezem­ber 2022 und umfasst einen jährlichen Leis­tung­sum­fang von etwa 370.000 Zugk­ilo­me­ter. Fed­er­führend bei der Ver­gabe war das Land Sachsen-Anhalt mit einem Anteil von ca. 290.000 Zugk­ilo­me­tern, ca. 80.000 Zugk­ilo­me­ter ent­fallen auf das Land Bran­den­burg.

Die Hanseatis­che Eisen­bahn GmbH ist ein Tochterun­ternehmen der Enon GmbH & Co. KG, die zur Deutschen Eisen­bahn Ser­vice AG (DESAG) gehört. Für die Hanseatis­che Eisen­bahn ist das Netz Elbe-Altmark der erste Auf­trag in Sachsen-Anhalt. Das Unternehmen fährt bis­lang in Bran­den­burg und Mecklenburg-Vorpommern.

Einge­setzt wer­den Fahrzeuge des Typs Lint 27 (BR 640) von Alstom mit einer Höch­st­geschwindigkeit von 120 km/h, die zurzeit noch im Netz Nord­harz für Trans­dev fahren. Die Fahrzeuge bieten eben­erdi­gen Ein­stieg, Toi­let­ten und Stell­flächen im Innern sind stufen­frei erre­ich­bar. Die Wagen haben 61 Sitz­plätze, davon 8 in der 1. Klasse, und Infor­ma­tions­bild­schirme; es gibt Platz für bis zu 9 Fahrräder. Alle Fahrten wer­den von Kun­den­be­treuern begleitet.

Quelle: VBB 14.2.2017