Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

EK Juli 2017

Eisenbahn-Kurier Juli 2017

Die August-Ausgabe 2017 liegt für Sie ab 14. Juli bei Ihrem Händler bereit

Weit­er­lesen …

Omnibusse und Straßen­bah­nen der Stadt Frank­furt am Main

Omnibusse und Straßenbahnen der Stadt Frankfurt am Main – Bestellnr. 6858Die Main­metro­pole Frank­furt kann auf eine lange Geschichte und inter­es­sante Entwick­lung des öffentlichen Per­so­nen­nahverkehrs zurück­blicken. Im Jahr 1872, als die ersten Gleise der neuen Pfer­de­bahn­linie ver­legt wur­den, zählte man ger­ade ein­mal 100.000 Ein­wohner. Und von diesen kon­nten sich damals nur rel­a­tiv wenige eine Fahrt mit diesem neuen Gefährt leis­ten.

1898 begann dann die Stadt Frank­furt am Main als Konzes­sionär, die Strecken der Pfer­de­bahn zu elek­tri­fizieren, sodass im Jahr 1899 die erste elek­trische Straßen­bahn durch die Stadt fahren kon­nte. Das war der Beginn des städtis­chen Straßen­bahn­be­triebes, Vor­läufer der Stadtwerke Frank­furt am Main und der heuti­gen Verkehrs­ge­sellschaft Frank­furt am Main.

Als 1925 die ersten acht Omnibusse in Dienst gestellt wur­den, war bere­its ein weit verzweigtes Straßen­bahn­netz in Betrieb. Bus und Straßen­bahn bilden sei­ther ein gut funk­tion­ieren­des Team, das dann später im Jahr 1968 durch die U-Bahn noch ergänzt wurde.

Unser Autor Peter F. Lin­hart hat in seinem eige­nen sowie in Archiven von Fre­un­den und Bekan­nten nach Zeit­doku­menten des städtis­chen Verkehrs­be­triebes gesucht und dabei viele bisher unveröf­fentlichte Bild– und Textdoku­mente gefun­den, die er in diesem Buch zusam­mengestellt hat. Von den Anfän­gen bis zur Gegen­wart wer­den alle Straßen­bahn– und Omni­bustypen gezeigt, die unter städtis­cher Regie durch Frankfurt/M. fuhren bzw. fahren.

Blick ins Buch: Verkehrsknoten Wien