Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

ek 2017 10

Eisenbahn-Kurier Okto­ber 2017

  • »»Mit einem Klick zum EK-Schnupper-Abo!
  • Super-GAU beim Tun­nel­bau: Desaster in Ras­tatt
  • Vor­bild und Mod­ell: Henschel-BBC DE 2500BR 202
  • Mod­ell­bahn: Eisen­bah­n­reise ins Bur­gund

Die November-Ausgabe 2017 liegt für Sie ab 13. Okto­ber bei Ihrem Händler bereit

Weit­er­lesen …

MGBahn bestellt neue Lokomotiven-Flotte bei Stadler

x500MGB Tea 2 2 Gm 2 2 Stadler Rail Group 6 1 16Tea 2/2 Rang­ier­loko­mo­tive und Gm 2/2 Adhäsionslokomotive Foto: Stadler Rail

Fer­nando Lehner, Unternehmensleiter der MGBahn, und Peter Jenel­ten, Exec­u­tive Vice Pres­i­dent Mar­ket­ing & Sales von Stadler, haben in Brig den Ver­trag für die Liefer­ung von sieben Loko­mo­tiven unter­schrieben. Der Ver­trag zwis­chen der MGBahn und Stadler umfasst die Liefer­ung von drei Rang­ier­loko­mo­tiven, davon zwei mit elek­trischem Antrieb (Typ Tea 2/2) und eine mit diese­lelek­trischem Antrieb (Typ Gm 2/2) sowie vier diese­lelek­trische Zah­n­rad– & Adhäsions-Lokomotiven (Typ HGm 2/2) für den Ein­satz bei Infra­struk­tur– und Gleis­bauar­beiten. Das Auf­tragsvol­u­men beläuft sich inklu­sive Reserve­ma­te­r­ial auf ins­ge­samt über 23 Mil­lio­nen Schweizer Franken.

x500 MGB HGm 2 2 Stadler Rail Group 6 1 16HGm 2/2, Zahnrad-Adhäsionslokomotive. Foto: Stadler Rail
Die neuen elek­trischen Rang­ier­loko­mo­tiven erset­zen beste­hende, in die Jahre gekommene Diesel­loko­mo­tiven und sor­gen so für umwelt­fre­undlichen Rang­ier­be­trieb. Bei den Zahnrad-Infraloks han­delt es sich um Neubeschaf­fun­gen. Sie wer­den ein­er­seits den höheren Bedarf der MGBahn bei den laufenden Mod­ernisierungsar­beiten an der Infra­struk­tur abdecken, aber auch die bisher bei Infra­struk­tur­bauten einge­set­zten Trieb­fahrzeuge ent­las­ten, die eigentlich hauptsächlich für den Per­so­n­en­verkehr bes­timmt sind.
Das tech­nis­che Konzept der neuen Kleinlok-Familie bietet der MGBahn einen opti­malen Betrieb der Fahrzeuge. Alle drei Lok-Typen verfügen über die gle­iche Kabine, die gle­iche Trak­tions– und Leit­tech­nikstruk­tur, die gle­ichen Steuerungse­le­mente und die gle­iche Bedi­en­philoso­phie. Die Sub­sys­teme in den Apparateschränken sind benutzer– und unter­halts­fre­undlich einge­baut – teil­weise auf Auszugss­chienen und mit Zugangs-Klappen.
Die sieben Meterspur-Lokomotiven sind alle­samt 8.37 m lang und 2.65 m breit. Die Höhe vari­iert je nach Antrieb­skonzept. Das ein­heitliche Fahrzeugkonzept ergibt trotz drei Lok­typen viele Gle­ichteile. Die Loks verfügen über eine leistungsfähige Traktionsausrüstung von ABB mit einem im Vor­bau ange­ord­neten Doppelblock-Stromrichter. Die Elektro-Rangierloks besitzen als Beson­der­heiten einen zusätzlichen Bat­terieantrieb für nicht elek­tri­fizierte Gleise, eine Funk­fern­s­teuerung sowie drei aus der Kabine bedi­en­bare Kup­plungssys­teme für die diversen Typen von zu rang­ieren­den Fahrzeu­gen. Die Fahrzeuge mit diese­lelek­trischem Antrieb verfügen über einen umwelt­fre­undlichen Diesel­mo­tor von Mer­cedes mit Abgasstufe Euro-lll-B. Die Zahnrad-Infraloks können auch die Streck­en­ab­schnitte in der Schöllenen und auf der Gorner­grat Bahn befahren.

x5csm Vertragsunterzeichnung a7d700c61bSigning-Zeremonie, v.l.n.r. Ivan Pfam­mat­ter, Leiter Roll­ma­te­r­ial & Trak­tion MGBahn; Fer­nando Lehner,Unternehmensleiter MGBahn; Peter Jenel­ten, Exec­u­tive Vice Pres­i­dent Mar­ket­ing & Sales Stadler; Urs Wieser, Leiter Verkauf Tai­lor Made Stadler. Foto: Stadler Rail

Die Mat­ter­horn Got­thard Bahn (MGBahn) hat eine führende Rolle bei der Steuerung des Region­alverkehrs vom Vol­l­knoten Visp ins Mat­ter­tal, ins Goms und in die Got­thardre­gion. Diese Verkehrs­di­en­stleis­tung erbringt die Bahn im Auf­trag der Stan­dortkan­tone und erhält dafür öffentliche Gelder. Die Bahn ist Teil der BVZ Hold­ing AG, zu der auch die Gorner­grat Bahn gehört. Auf der Strecke zwis­chen Göschenen/Disentis und Zer­matt befördert die MGBahn jährlich mehr als sechs Mio. Reisende. Zwis­chen Täsch und Zer­matt betreibt sie den Zer­matt Shut­tle, der die Fahrgäste vom Mat­ter­horn Ter­mi­nal Täsch in die aut­ofreie Touris­mus­des­ti­na­tion bringt. Zudem erbringt die Mat­ter­horn Got­thard Bahn ergänzende Dien­stleis­tun­gen mit dem Autover­lad Furka, den Auto­buslin­ien und dem Gütertransport nach Zer­matt. Gemein­sam mit der Rhätischen Bahn betreibt sie den inter­na­tional bekan­nten touris­tis­chen Erleb­niszug «Glac­ier Express».