Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

EK Mai 2017

Eisenbahn-Kurier Mai 2017

  • »»Mit einem Klick zum EK-Schnupper-Abo!
  • Redesign: Die ICE 3-Flotte wird mod­ernisiert
  • Sig­nale aus Rus­s­land: EZMG-Stellwerke
  • Mod­ell­bahn: „Altern“ mit Pan-Pastel-Farben

Die Juni-Ausgabe 2017 liegt für Sie ab 12. Mai bei Ihrem Händler bereit

Weit­er­lesen …

DB Regio bestellt 39 Region­al­triebzüge bei Siemens

xIM20kjhu17020335MO 300dpi9Die neuen MIREO-Züge von Siemens. Foto: Siemens

Die DB Regio AG wird ab 2020 das Rheintal-Netz im Süd­westen Deutsch­lands auss­chließlich mit Neu­fahrzeu­gen von Siemens betreiben. Die Nahverkehrss­parte der Deutschen Bahn hat hier­für ins­ge­samt 39 Region­al­triebzüge bestellt. Der Auf­trag umfasst 15 Desiro-HC– und 24 Mireo-Züge. Dies ist die erste Order für Fahrzeuge aus der neuen Region­al­triebzug­plat­tform Mireo, die erst kür­zlich auf der welt­größten Bah­n­messe Inno­trans vorgestellt wurde.
„Nach dem Pro­duk­t­launch ist uns inner­halb kürzester Zeit der Mark­tein­tritt mit unserer neuen Zug­plat­tform Mireo gelun­gen. Der Mireo vere­int Wirtschaftlichkeit mit Nach­haltigkeit und bietet höch­ste Flex­i­bil­ität über den gesamten Leben­szyk­lus hin­weg“, sagte Sab­rina Sous­san, Lei­t­erin des Geschäfts mit Hochgeschwindigkeits– und Region­alzü­gen sowie Loko­mo­tiven.

Das Zugange­bot im Rhein­tal wird neu struk­turi­ert. Es besteht dann eine klare Tren­nung zwis­chen einem schnellen Zugsys­tem für den über­re­gionalen Verkehr zwis­chen den großen Orten und einem S-Bahn-ähnlichen Region­alzugsys­tem mit Halt auf allen Sta­tio­nen. Gle­ichzeitig erfolgt eine deut­liche Ausweitung des Zugange­botes. Für diese speziellen Anforderun­gen wur­den die entsprechen­den Fahrzeuge bestellt.

Der Mireo wird als Region­al­bahn (RB) auf der Strecke Offen­burg –Freiburg – Basel/Neuenburg (Schweiz) sowie son­ntags im Kaiser­stuhl von Freiburg nach Endingen/Breisach einge­setzt. Das Fahrzeug ist als skalier­barer Gliederzug konzip­iert. Die Leicht­bauweise, energieef­fiziente Kom­po­nen­ten und ein intel­li­gentes Bor­d­net­z­man­age­ment führen zu einem um 25 Prozent reduzierten Energie­ver­brauch im Ver­gle­ich zu Vorgänger­fahrzeu­gen. Durch die neue aero­dy­namis­che Gestal­tung und das laufruhige Drehgestell wird eine Geräuschre­duzierung erre­icht. Die dre­it­eili­gen Züge ver­fü­gen über 220 Sitz­plätze.

x5csm DesiroHC Exterieur ganzerZug 8cd5d58642Die Desiro-HC-Züge wer­den im RE-Verkehr eingeetzt. Foto: Siemens

Auf der Strecke Karl­sruhe – Offen­burg –Freiburg –Basel wird der Desiro HC als Regional­ex­press verkehren. Jeder Zug besteht aus vier Wagen, von denen der erste und der let­zte als End­wa­gen jew­eils ein Deck für die Fahrgäste haben und die bei­den mit­tleren als Dop­pel­stock­wa­gen aus­ge­führt sind. Über 50 Prozent des Raumes für die Fahrgäste sind bar­ri­ere­frei bege­hbar, in den bei­den ein­stöck­i­gen End­wa­gen sogar kom­plett stufen­los und für die Bedürfnisse mobil­ität­seingeschränk­ter Reisender aus­ges­tat­tet. Durch die zweistöck­i­gen Mit­tel­wa­gen wird pro Zug auf nur 105 Metern Länge ein Ange­bot von 410 Sitz­plätzen mit reich­lich Bein­frei­heit geschaf­fen.
Beide Region­alzüge sind für eine Höch­st­geschwindigkeit von 160 km/h aus­gelegt.

Quelle: Siemens