Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

EK Dezember 2017

Eisenbahn-Kurier Dezem­ber 2017

  • »»Mit einem Klick zum EK-Schnupper-Abo!
  • Mod­erne Züge: Der Twindexx von Bom­bardier
  • Alte Loks: Über­sicht der erhal­te­nen Reko-50er
  • Messe Leipzig: Großer Bahn­hof für kleine Bah­nen

Die Januar-Ausgabe 2018 liegt für Sie ab 8. Dezem­ber bei Ihrem Händler bereit

Weit­er­lesen …

Stadler: 10 EURODUAL-Lokomotiven für HVLE

x5 hvle stadler eurodualDie neue EURODUAL-Lokomotive. Foto: Stadler/HVLE
Stadler Valen­cia und die deutsche Havelländische Eisen­bahn Aktienge­sellschaft HVLE, haben einen Kaufver­trag über die Liefer­ung von zehn sech­sach­si­gen EURODUAL-Lokomotiven nach deutscher Kon­fig­u­ra­tion angekündigt.
HVLE und Stadler haben einen Ver­trag für die Her­stel­lung und Liefer­ung von zehn sech­sach­si­gen EURODUAL-Lokomotiven und den entsprechen­den Full-Service-Wartungsvertrag unter­schrieben. Die leis­tungsstarken Loko­mo­tiven wer­den im Gütertransport im deutschen Net­zw­erk einge­setzt und verbinden 15kV AC und 25 kV AC Elek­tro– und Diese­lantrieb­smodi. Auf der Finanzierungs­seite begleitet die DAL Deutsche Anlagen-Leasing die Transak­tion mit einer mass­geschnei­derten, asset­basierten Leasing-Struktur. Der Rail-Spezialist mit Sitz in Mainz hat auch die Arrang­ierung und das Fund­ing mit Mit­teln aus der Sparkassen-Finanzgruppe übernommen.
HVLE wird zum ersten Kun­den der neuen Gen­er­a­tion der sech­sach­si­gen Dual-Mode-Lokomotiven, die Stadler für den europäischen Markt entwick­elt hat. Iñigo Parra, CEO von Stadler Rail Valen­cia, unter­strich die Bedeu­tung dieses Pro­jekts und die Vorteile der neuen Plat­tform: „Dieser Ver­trag ist ein wichtiger Meilen­stein für Stadler als erster Auf­trag einer neuen Lok-Familie. Mit ihrer avant­gardis­tis­chen Tech­nik deckt die EURODual-Lokomotive alle Bedürfnisse der Bah­n­treiber effizient und zuverlässig ab und bietet ihnen gle­ichzeit zahlre­iche wirtschaftliche und ökologische Vorteile.”
Für Ludolf Ker­kel­ing (HVLE) wer­den sich die Bedin­gun­gen im Schienengüterverkehr verändern: „Die Nach­frage nach Sechsachs-Lokomotive wird durch zunehmende Länge und Gewicht der Züge wach­sen.“ Mar­tin Wis­chner (HVLE) fügte hinzu: „Wir brauchen Dieselkraft für die erste / let­zte Meile, aber die ökologischen und ökonomischen Vorteile der elek­trischen Energie sind für uns sehr wichtig.“

xIMG 4772Ein Mod­ell der neuen Stadler-Lokfamilie war auf der Inno­Trans in Berlin im ver­gan­genen Herbst zu sehen. Foto: Dierk Lawrenz
Die EURODual-Lokomotive von Stadler ist eine Dual-Mode-Lokomotive mit einer beein­druck­enden Leis­tung, sowohl im Diesel– als auch im Elek­troantrieb­smodus, die in ver­schiede­nen Kon­fig­u­ra­tio­nen, Spur­weiten und Fahrdrahtspan­nun­gen erhältlich ist. Die mod­u­lare Plat­tform bietet eben­falls ein bre­ites Spek­trum an ver­schiede­nen Antrieb­sleis­tun­gen im Diesel-Modus, um den indi­vidu­ellen Bedarf des Kun­den adäquat zu decken. Die viel­seit­ige Plat­tform der Loko­mo­tive wurde für den Fracht– und Reise­fer­n­verkehr bei Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/Std. auf elek­tri­fizierten und nicht-elektrifizierten Strecken entwick­elt.
Stadler, bekannt als Her­steller von Schienen­fahrzeu­gen, u.a. auch Fracht­loko­mo­tiven für den europäischen Markt, liefert derzeit die vier­ach­si­gen Dual-Mode-Lokomotiven Class 88 an den britis­chen Betreiber Direct Rail Ser­vices aus und führt die ersten Tests des sech­sach­si­gen EURODUAL-Prototyps in seinem spanis­chen Werk durch.

Über HVLE
HVLE wurde 1892 gegründet und zählt derzeit zu den zehn größten Schienengüterverkehrsunternehmen auf dem deutschen Markt. Alle Bere­iche der Schienengüterverkehrsdienste sind abgedeckt, aber es gibt ein beson­deres Fach­wis­sen in Schw­er­last (Schüttgut) sowie mit Gefahrgut und spezial­isierten Trans­portarten. Heute betreibt HVLE eine Flotte von 35 Loko­mo­tiven.

Quelle: Stadler / HVLE