Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

EK Juli 2017

Eisenbahn-Kurier Juli 2017

Die August-Ausgabe 2017 liegt für Sie ab 14. Juli bei Ihrem Händler bereit

Weit­er­lesen …

EK Februar 2016

Eisenbahn-Kurier 2/2016

Vorbild-Themen

  • Bren­npunkt Eisen­bahn – Aktuelles ent­lang der Schiene
  • Die Reichs­bahn in Däne­mark – Ein­satz von DRB-Dampfloks ab 1940
  • Fer­n­verkehr der DB im Jahr 2016: Neue Strecke, neue Züge
  • Bre­it­spur im Nördlinger Ries – Preußis­che T 9.3 aus Finn­land zurück­ge­holt
  • Lück­en­schluss Selb—Asch (Aš): Deutsch-tschechische Streck­en­reak­tivierung
  • Advents­dampf ohne Schnee – Dampfzug­fahrten in der Vor­wei­h­nacht­szeit 2015
  • Schiene­nun­ter­stützung – Eisen­bahn­schwellen und ihre Vor– & Nachteile
  • Rund­flug: DB von oben – Ent­deck­ungsreise über die Bun­desre­pub­lik
  • Glo­be­trot­ter Iran – Wüsten und Gebirgspässe

Fer­n­verkehr der DB im Jahr 2016: neue Strecke – neue Züge

Foto: Albert HitfieldFoto: Albert Hit­field Die Bemühun­gen des DB-Konzerns um die Verbesserung seines angeschla­ge­nen Fer­n­rei­sev­erkehrs tra­gen weit­ere sicht­bare Früchte: Die Inbe­trieb­nahme der Neubaus­trecke Erfurt – Halle(S)/Leipzig und die ersten Planein­sätze der neuen dop­pel­stöck­i­gen IC 2-Züge ste­hen für den Auf­bruch in eine neue Ära. Und auch die neue ICx-Zuggeneration kommt als ICE 4 immer mehr in Fahrt.

Die DB stand in den let­zten Jahren wegen Qual­ität und Ange­bot ihres Fer­n­rei­sev­erkehrs oft genug in der Kri­tik – und das nicht zu unrecht: Anhal­tende Unpünk­tlichkeit, zu wenig Fahrzeu­gre­ser­ven, man­gel­hafter Ser­vice, kom­plizierte Tar­ife, ver­al­tetes oder unzure­ichend gewartetes Fahrzeug­ma­te­r­ial und nicht zuletzt die völ­lig unter­schätzte Konkur­renz durch die Fern­busse – die Gründe für die aktuellen Prob­leme des DB-Fernverkehrs sind vielschichtig und reichen von den neg­a­tiven …

Preußis­che T 9.3 aus Finn­land in Bay­ern

Foto: Andreas BraunFoto: Andreas Braun Mit 91 406 ist ein neues Ausstel­lungsstück ins Bay­erische Eisen­bah­n­mu­seum nach Nördlin­gen gekom­men, mit dem ein lang gehegter Wun­sch in Erfül­lung geht. Denn Loko­mo­tiven dieser Bau­reihe waren Jahrzehnte im dor­ti­gen Bahn­be­trieb­swerk sta­tion­iert und über­wiegend im Rang­ier­di­enst in der Lokein­satzstelle Donauwörth sowie auf den von Nördlin­gen aus­ge­hen­den Bah­nen im Ein­satz. 91 406 hatte es nach dem Zweiten Weltkrieg nach Finn­land ver­schla­gen – nun wurde die Lok nach Deutsch­land zurück­ge­holt.

Die T 9.3 der Preußis­chen Staat­seisen­bah­nen waren Ten­der­loko­mo­tiven, die uni­versell im Per­so­nen­zug– wie auch im Güterzugverkehr ein­set­zbar waren. In mehreren Lok­fab­riken ent­standen etwa 2.770 Loko­mo­tiven für die ver­schiede­nen Staats– und Pri­vat­bah­nen.

Rund­flug: DB von oben

Foto: Sammlung Norman KampmannFoto: Samm­lung Nor­man Kamp­mann In den fün­fziger Jahren sind die Bahn­höfe der jun­gen DB vielerorts noch der Dreh– und Angelpunkt deutscher Städte und Ortschaften. Hier pulsiert das Leben, Züge tre­f­fen ein, Wagen wer­den rang­iert. Kom­men Sie mit zu einem kleinen Rund­flug über Land­schaften, Bauw­erke und Gleisan­la­gen, wie wir sie heute kaum noch ken­nen.

Ein Blick auf Deutsch­land, aus luftiger Höhe herab, ist in unserer heuti­gen Zeit ein denkbar ein­faches Unter­fan­gen. Ein schneller Blick ins Inter­net und schon öff­nen sich dem Betra­chter zahlre­iche Möglichkeiten: Messer­scharfe Luft­bilder, von Online-Kartendiensten kosten­frei zur Ver­fü­gung gestellt, und schon lassen sich entle­gen­ste Gleisan­schlüsse, für Pri­vat­per­so­nen unzugängliche Bahn­be­trieb­swerke oder Indus­triekom­plexe her­vor­ra­gend nachvol­lziehen. Doch wie sah das eigentlich vor 50 und mehr Jahren aus? Denn an das Inter­net musste noch kein Gedanke ver­schwen­det wer­den, es wäre damals max­i­mal Stoff für einen guten Science-Fiction-Roman gewe­sen. Auch ein pri­vater Rund­flug per Kle­in­flugzeug, wie ihn heute zahlre­iche Hob­byp­i­loten betreiben kön­nen, war in den fün­fziger Jahren noch ein uner­schwingliches Vergnü­gen.

Google-Map-Links zu den Luft­bildern

Zu unserem Beitrag „Rund­flug: DB von oben“ im aktuellen Eisenbahn-Kurier möchten wir unseren Lesern an dieser Stelle die Möglichkeit bieten, die gezeigten Foto­stellen in der heuti­gen Zeit zu besuchen. Nach einem Klick auf den jew­eili­gen Ort­sna­men wer­den Sie zum Maps-Ausschnitt weit­ergeleitet.

Weit­ere attrak­tive Luftauf­nah­men mit direk­tem Eisen­bahn­bezug finden Sie darüber hin­aus in unserem in Kürze erscheinen­den Bild­band „Die Bun­des­bahn im Vogelflug“.

Lück­en­schluss Selb – Asch (Aš)

Foto: M. LoyFoto: M. Loy Mit dem Fahrplan­wech­sel am 13. Dezem­ber 2015 ging in Nord­bay­ern die lange Geschichte um den Lück­en­schluss Selb-Plößberg—Asch (Aš) zwis­chen Hof und Eger (Cheb) glück­lich zu Ende. Damit hat der Bahn­knoten Hof seine his­torische Brück­en­funk­tion zum tschechis­chen Schienen­netz zurück­bekom­men.

Die Strecke von Hof nach Eger ist eine der ältesten der Region und war am 1. Novem­ber 1865 eröffnet wor­den. Die lange Zeit als ein­gleisige Haupt­bahn geführte Linie ging ursprünglich auf einen Vorstoß aus Wien zurück, denn die k.u.k.-Monarchie wün­schte einen nördlichen Zugang zum Bay­erischen Bahn­netz. Errichtet als soge­nan­nte Pacht­bahn, blieb die Strecke nach Ende des Zweiten Weltkriegs nur für den Güter­verkehr in Betrieb, der Per­so­n­en­verkehr ruhte. Vor allem tschechis­che Braunkohle aus dem Tage­bau in Falke­nau (Sokolov) sowie Kaolin aus nahe­liegen­den Gruben fand – wie vor dem Krieg – den Weg zu den Betrieben in Nord­bay­ern, wo Porzel­lan– und Tex­til­her­stel­lung über viele Jahrzehnte die beherrschen­den Indus­triezweige waren. Durch den Vor­marsch des Heizöls bei den Heizan­la­gen gin­gen die Trans­port­men­gen aber im Laufe der Zeit zurück …

Eisenbahnschwellen-Typen: ihre Vor– & Nachteile

Jan-Phillip Jahnke, Patrick Wolf und Tobias FiebagJan-Phillip Jahnke, Patrick Wolf und Tobias Fiebag Ein wesentlicher Bestandteil des Eisen­bah­nober­baus ist die Schiene­nun­ter­stützung. In Deutsch­land findet sie vor allem in Form der Quer­schwelle (all­ge­mein auch als Schwelle beze­ich­net) und der Fes­ten Fahrbahn Ver­wen­dung. In diesem Artikel betra­chten wir die ver­schiede­nen Bau­for­men von Quer­schwellen und zeigen ihre jew­eili­gen Vor– und Nachteile auf.

An die soge­nan­nte Schiene­nun­ter­stützung wird eine Reihe von Anforderun­gen gestellt, die nach­fol­gend kurz aufgezählt wer­den:

  • Sich­er­stel­lung der kor­rek­ten Spur­weite
  • Über­tra­gung aller auftre­tenden Schienenkräfte und des Eigengewichtes in die Bet­tung
  • Gewährleis­tung eines hohen Längs– und Querver­schiebe­wider­stands …

Modell-Themen im EK 2/2016

H0-Lokalbahn mit Flair
Preußischer Briefpostwagen in Spur 1 von Wunder
Baureihe 24 in 0 von Lenz
MTB-Motorantrieb mit Exzenter für viele Zwecke
Fabrikantenvilla von Auhagen in H0
H0-Lokalbahn mit FlairFoto: Jür­gen Wis­ckow
1/5 
start stop bwd fwd

 

  • Bock­erl fahr zua! – H0-Lokalbahn mit Flair
  • Rück­mel­dung – mit Diag­nose: Schlüs­sel­tech­nik für die dig­i­tale Mod­ell­bahn
  • Ein Traum von Wun­der: Preußis­cher Brief­post­wa­gen in Spur 1
  • Unschein­bares Schmuck­stück – Bau­reihe 24 in 0 von Lenz
  • Büssing-NAG 500 S mit Schneeräumer – Lkw-Bausatz von Wein­ert in H0
  • MTB-Motorantrieb mit Exzen­ter für viele Zwecke
  • Piko-Sachsen in H0 – Säch­sis­che Durch­gangswa­gen für Epoche IIIb der DB
  • Fab­rikan­tenvilla: Gebäu­deneuheit von Auha­gen in H0
RUBRIKEN:

Flohmarkt • Modellbahn-Kolumne • Neuheiten-Kurier • Ver­anstal­tun­gen Vorbild/Modell • Impressum/Leserbriefe

Büssing-NAG 5000 S mit Schneeräumer in H0

Foto: Marc Heckmann

All­ge­gen­wär­tig und trotz­dem eher unschein­bar sind kom­mu­nale Nutz­fahrzeuge. Solch ein Arbeits­gerät als Edelmod­ell für die Epoche-III-Anlage stellt uns Marc Heck­mann vor: den Büssing-NAG 5000 S Kip­per mit ­ange­bautem Schneep­flug …

Piko-Sachsen – für die DB angepasst

Sachsenwagen-CvN

Eine Lücke im Ange­bot sind zweiach­sige säch­sis­che Durch­gangswa­gen Ci Sa 09 in DB-Ausführung der Epoche III b. Christoph von Neu­mann zeigt uns, wie man – u. a. mit Teilen aus seinem Ange­bot von CN-Modell – das Piko-Modell ­„verwest­-licht“ und eine neue ­Rah­men­vari­ante baut …