Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

EK Dezember 2017

Eisenbahn-Kurier Dezem­ber 2017

  • »»Mit einem Klick zum EK-Schnupper-Abo!
  • Mod­erne Züge: Der Twindexx von Bom­bardier
  • Alte Loks: Über­sicht der erhal­te­nen Reko-50er
  • Messe Leipzig: Großer Bahn­hof für kleine Bah­nen

Die Januar-Ausgabe 2018 liegt für Sie ab 8. Dezem­ber bei Ihrem Händler bereit

Weit­er­lesen …

Die Bau­reihe E 40

Geschichte und Betrieb heute

 1957 wurde die erste Ein­heit­sel­lok der Güterzug­bau­reihe E 40 abgenom­men. Bis 1973 wer­den 879 Exem­plare bei der Deutschen Bun­des­bahn in den Dienst gestellt. Sie ist damit die meist­ge­baute deutsche Ellok. Ab 1968 wurde sie zur Bau­reihe 140 und die Ver­sion der E 4011 mit elek­trischer Wider­stands­bremse zur 139 umgeze­ich­net, und sie bewährten sich jahrzehn­te­lang im Güter– und auch Per­so­nen verkehr. Im Som­mer 2015 sind noch knapp 50 Exem­plare bei der DB AG sowie etliche Maschi­nen bei Pri­vat­bah­nun­ternehmen im Ein­satz.

Wir lassen in alten Auf­nah­men den Betrieb der let­zten Jahrzehnte aufleben und zeigen die let­zten Maschi­nen der DB AG sowie Pri­vat­bahn­loksin allen möglichen Far­bge­bun­gen. Ein Porträt der wohl zuver­läs­sig­sten Güterzug-Ellok in 58 Minuten.

Laufzeit: ca. 58 Minuten

Die Baureihe E 40 – Bestellnummer 8392