Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

ek 2017 10

Eisenbahn-Kurier Okto­ber 2017

  • »»Mit einem Klick zum EK-Schnupper-Abo!
  • Super-GAU beim Tun­nel­bau: Desaster in Ras­tatt
  • Vor­bild und Mod­ell: Henschel-BBC DE 2500BR 202
  • Mod­ell­bahn: Eisen­bah­n­reise ins Bur­gund

Die November-Ausgabe 2017 liegt für Sie ab 13. Okto­ber bei Ihrem Händler bereit

Weit­er­lesen …

Talgo-Nachtzug Moskau – Berlin ges­tartet

x500IMG 0894Der neue rus­sis­che Nachtzug EN 441 Berlin — Moskau mit Talgo-Wagen und der Zuglok 5 370 010 der PKP Inter­city kurz vor der Abfahrt im Berliner Ost­bahn­hof.. Alle Fotos: Erik Körschen­hausen

Seit dem 17. Dezem­ber 2016 verkehrt das inter­na­tionale Zug­paar Nr. 13/14 zwis­chen dem Kursk-Bahnhof in Moskau und Berlin. Der Start wurde am „Tag des Hochgeschwindigkeitsvekehrs“ begonnen, der an die Eröff­nung des Sapsan-Verkehrs erin­nern soll.

x5RZDTalgoKupplBerlOstbahnhof1p251216Detailauf­nahme der Verbindung zwis­chen der rus­sis­chen automa­tis­chen SA 3-Kupplung (ähn­lich wie die amerikanis­che Mit­telpuffer­kup­plung („Wilson-Kupplung“)) mit der wes­teu­ropäis­chen Schraubenkup­plung. Bremss­chläuche etc. wer­den wie üblich manuell ver­bun­den.
Hierzu Oleg Beloze­row, Präsi­dent der Rus­sis­chen Eisen­bah­nen: „Seit Jahrzehn­ten haben wir das Prob­lem gehabt, schnell von der rus­sis­chen Spur­weite von 1520 mm auf das europäis­che Maß von 1435 mm zu wech­seln. Waren früher mehrere Stun­den nötig, einen kom­plet­ten Zug umzus­puren, ist dieses mit den neuen Talgo—Zügen inner­halb von 20 Minuten möglich.

x5RZDTalgoBerlOstbahnhof2p251216An jeder offe­nen Tür der 18 Tal­go­wa­gen ste­hen die „Stew­ards“ (alt­deutsch: Schlafwa­gen­schaffner­In­nen) bereit und emp­fan­gen die Fahrgäste.

Die Reisezeit zwis­chen Moskau und Berlin reduziert sich dadurch auf etwas mehr als 20 Stun­den, fünf Stun­den weniger als bisher. Mit den neuen Zügen reagieren die Rus­sis­chen Eisen­bah­nen auf steigende Fahrgastzahlen im Fer­n­rei­sev­erkehr nach Europa. So waren von Jan­uar bis Novem­ber 2016 ins­ge­samt 561.400 Pas­sagiere in dieser Rela­tion unter­wegs, immer­hin 9 % mehr als im gle­ichen Zeitraum des Vor­jahres.

x5RZDTalgoBerlOstbahnhof3p251216Der neue Hotelzug der rus­sis­chen Staats­bah­nen besteht aus genau 20 Talgo-Wagen, wobei der erste und let­zte Wagen Gen­er­a­tor­wa­gen sind. Deren Gen­er­a­toren sor­gen für eine autarke Strom– und Kli­maan­la­gen­ver­sorgung auf der ganzen Strecke.
Patentes Talgo S.A. in Spanien haben ins­ge­samt sieben Züge an die Rus­sis­chen Eisen­bah­nen geliefert. Vier Ein­heiten sind bere­its im Inlandsverkehr unter­wegs, die im ver­gan­gen Jahr geliefer­ten drei Ein­heiten mit einer Umspurein­rich­tung wer­den jetzt nach Berlin einge­setzt. Auf seinem Weg zwis­chen den bei­den Haupt­städten hält der Zug in Smolensk, Orsha, Minsk, Brest, Tere­spol, Warschau, Posen, Rzepin und Frankfurt/Oder.

x5RZDTalgoBerlOstbahnhof5p251216Die neue Nachtzugverbindung Berlin — Moskau wird als „STRIZH“ ver­mark­tet – auf deutsch: „Mauersegler“. Die in Spanien hergestell­ten Talgo-Wagen sind bei der „Fed­eral Pas­sen­ger Com­pany“ (FPC), einer deutschen Tochter der Rus­sis­chen Staats­bah­nen RZD eingestellt und sind für 200 km/h Höch­st­geschwindigkeit aus­gelegt.
Jeder Zug besteht aus zwanzig Wagen, von denen jew­eils ein Gen­er­a­tor­wa­gen an der Zugspitze und am Zugschluß für die Energiev­er­sorgung zuständig sind.

 Text/Bilder: Erik Körschen­hausen