Das 9. Dres­d­ner Dampflok­tr­e­f­fen

x50xdampflokfest 5Dres­den 2016: 01 118 und 50 3501 mit den Gästen aus der Slowakei und aus Tschechien (von rechts). Foto: Dierk Lawrenz

Das 9. Dres­d­ner Dampflok­tr­e­f­fen von heute bis zum 09. April 2017 steht unter dem Motto „Per­so­n­en­verkehr im Wan­del der Zeit“. Zahlre­iche Son­derzüge haben dieses Fes­ti­val zum Ziel. Deren Loko­mo­tiven beleben das tra­di­tion­sre­iche Dampflok-Betriebswerk Dresden-Altstadt und kön­nen haut­nah erlebt wer­den. Aus­ge­hend von Dres­den wer­den im Rah­men von halb– bzw. ganztägi­gen Aus­flugs­fahrten einige dieser Loko­mo­tiven vor öffentlichen Son­derzü­gen zu erleben sein.

Rah­men­pro­gramm:

  • Händler­meile und Vere­ins­meile auf der Zwick­auer Straße: Ent­lang der Zwick­auer Straße präsen­tiert sich eine Vielzahl von Eisen­bah­n­vere­inen; Verkauf von Eisenbahn-Utensilien, Spielzeug– und Mod­ell­bah­nar­tikeln
  • Pen­delzugverkehr ent­lang der Zwick­auer Straße mit der his­torischen Feld­bahn zwis­chen den Haupt-Veranstaltungsorten inner­halb des Fes­ti­val­gelän­des, d.h. zwis­chen dem Bere­ich beim „Haus 1“ und dem Depot des Verkehrsmu­se­ums Dres­den
  • Kinder-Fahrgeschäfte und weit­ere Unter­hal­tungsange­bote für die Kinder
  • Führer­standsmit­fahrten auf den Dampfloko­mo­tiven im Bahn­hof Dresden-Altstadt (Start und Ende in der Nähe der Drehscheibe vor „Haus 1“, Aus­bleibezeit etwa 20 Minuten, Fahrkarten vor Ort)
  • Pen­del­busverkehr zwis­chen Fes­ti­val­gelände und Haupt­bahn­hof Dres­den
  • Ausstel­lung aus­gewählter Eisen­bah­n­fahrzeuge im Haupt­bahn­hof Dres­den
  • Jeden Abend ab 19 Uhr erwartet die Gäste ein beson­deres Pro­gramm (geson­derter Ein­tritt).
  • u.v.m.

 Quelle: IG Bw Dresden-Altstadt.

Änderun­gen des Pro­gramms bzw. im Pro­gram­ma­blauf bleiben aus­drück­lich vor­be­hal­ten! Aktuelle Infor­ma­tion sind auf der Home­page der IG Bw Dresden-Altstadt zu finden, die unter diesem Link zu finden ist.

 

Unsere DVD-Tipps:

x82881

Der Ein­satz von neun Rad­dampfern, die zwis­chen 1879 und 1929 in den Dienst gestellt wur­den, löst bei Touris­ten wie Fre­un­den der alten Dampftech­nik große Fasz­i­na­tion und Begeis­terung aus.

Zur großen Ange­botspalette zählen neben den Routen durch die Säch­sis­che Schweiz und der Säch­sis­chen Wein­straße die Stadtrund­fahrt zu Wasser, die Schlösser­fahrt und die Abend– oder Dix­ieland­fahrt. Höhep­unkt der Son­der­fahrten ist der 1. Mai mit seiner tra­di­tionellen spek­takulären Dampfer­pa­rade.

Einge­hend wid­met sich die Doku­men­ta­tion auch dem Blick hin­ter die Kulis­sen. Dabei steht der einzige noch kohle­be­feuerte Rad­dampfer, die „Dies­bar“, gebaut 1884, im Mit­telpunkt. Das „Zuwasser­lassen“ nach der Revi­sion mit anschließen­der Probe­fahrt ist mit inter­es­san­ten Kam­er­ae­in­stel­lun­gen ebenso in Szene gesetzt wor­den wie die schweißtreibende Ar­beit im Maschi­nen­raum. Ein­drucksvoll ist der Betrieb der oszil­lieren­den Zweizylinder-Zwillingsmaschine, die aus dem Jahre 1841 stammt. Somit ist sie die älteste noch in Betrieb befind­liche Rad­dampfer­mas­chine auf einem Dampf­schiff der Welt.

Die DVD „Dres­den und seine Dampf­schiff­fahrt“ mit einer Laufzeit von ca. 75 Minuten ist unter der Artikel-Nr. 8288 im EKshop.de  für nur € 19,80 erhältlich.

 x82501

Dres­den – die Stadt an der Elbe oder auch Elbflo­renz genannt. Neben der his­torischen Alt­stadt ist der Haupt­bahn­hof ein Marken­ze­ichen Dres­dens. In his­torischen Auf­nah­men blicken wir in die Geschichte der Eisen­bahn und Straßen­bahn zurück.

Sehen sie noch ein­mal das Dres­den vor der Zer­störung. In der Gegen­wart sind wir im Haupt­bahn­hof, im Elb­tal und bei der Straßen­bahn zu Gast. Das Verkehrsmu­seum, das blaue Wun­der und die Schmal­spur­bah­nen wer­den Sie genauso begeis­tern.

Die DVD „Verkehrsknoten Dres­den — Einst & Jetzt“ mit einer Laufzeit von ca. 58 Minuten ist unter der Artikel-Nr. 8250 im EKshop.de erhältlich.

Unser Buch-Tipp zum Weit­er­lesen:

x0230
Dres­den, die Haupt­stadt des Freis­taates Sach­sens, ist ein beson­derer Verkehrsknoten. Seit mehr als 160 Jahren verkehren hier die Eisen­bah­nen. Deren umfan­gre­iche Anla­gen stellen sowohl im Per­so­nen– als auch im Güter­verkehr ein wichtiges Bindeglied zwis­chen den benach­barten Län­dern Polen und Tschechien sowie Deutsch­land und den Län­dern Wes­teu­ropas dar. Die im Elb­tal liegende, auch Elbflo­renz genan­nte Metro­pole ver­fügt über einen Hafen in Dresden-Friedrichstadt, der eine beson­dere Bedeu­tung in der Bin­nen­schiff­fahrt hat.

Eine lange Geschichte hat zudem die Per­so­n­en­schiff­fahrt auf der Elbe, bei der die Rad­dampfer der Weißen Flotte u.a. elbaufwärts in die Säch­sis­che Schweiz fahren. Seit 1872 verkehren Straßen­bah­nen in Dres­den, zunächst als Pfer­de­be­trieb, ab 1893 dann elek­trisch. Seit 1935 ver­fügt Dres­den auch über einen Flughafen, der in Klotzsche im Nor­den der Stadt nationale und inter­na­tionale Verbindun­gen ermöglicht.

Abgerun­det wird dieser Reigen städtis­chen Verkehrs mit der Stand­seil­bahn in Loschwitz, dem bis Mitte der siebziger Jahre durchge­führten Betrieb mit Ober­leitung­som­nibussen und vielem mehr.

Einen Blick ins Buch finden Sie hier.

Das Buch von Michael Sperl „Verkehrsknoten Dres­den“ mit 112 Seiten und mit ca. 220 Abb. ist im For­mat 300 x 210 mm unter der ISBN: 9783-88255230-0 im Buch­han­del und unter der Artikel-Nr. 230 im EKshop.de für nur € 19,80 erhältlich.