Bom­bardier präsen­tiert neue Loko­mo­tiv­plat­tform auf der Trans­port Logis­tic 2017

xTRAXXLocomotive1Foto: Bom­bardier

 Bom­bardier Trans­porta­tion hat heute seine neue Pro­duk­t­plat­tform für den Loko­mo­tivsek­tor auf der Messe Trans­port Logis­tic in München präsen­tiert. Neben der mit Wech­sel­strom betriebe­nen AC3-Lokomotive BOM­BARDIER TRAXX wurde die aktuelle Pro­duk­t­plat­tform mit der Ein­führung der neuen BOM­BARDIER TRAXX MS3– (Mehrsys­tem) und DC3– (Gle­ich­strom) Loko­mo­tiven ver­voll­ständigt. Die MS3 kann unter den vier in Europa üblichen Net­zs­pan­nun­gen einge­setzt wer­den, während die DC3-Version auf Gle­ich­strom­strecken, wie z. B. in Ital­ien und Polen, Ver­wen­dung findet. Mit der neuen Loko­mo­tiv­plat­tform ver­fügt Bom­bardier nun über das mod­ern­ste und umfassend­ste Sor­ti­ment an Elek­troloko­mo­tiven auf dem Schienen­verkehrs­markt.

xTRAXXLocomotive2 KopieFoto: Bom­bardier

Michael Fohrer, Deutsch­land­chef und Präsi­dent von Loco­mo­tives and Light Rail Vehi­cles, Bom­bardier Trans­porta­tion, sagt dazu: „Unsere neue Loko­mo­tiv­plat­tform bietet Betreibern passende Lösun­gen für sämtliche Elek­tri­fizierungssys­teme. Die Vorteile zeigen sich vor allem in den Bere­ichen Zugkraft, ökonomis­cher und ökol­o­gis­cher Betrieb und maßgeschnei­derte Leis­tungsvari­anten. Dank unserer neuen Plat­tform kön­nen Betreiber über­all in Europa von der Last Mile-Funktion prof­i­tieren, die es ermöglicht, nicht-elektrifizierte Gleis­ab­schnitte an Häfen und Gren­zen zu über­brücken und Stro­maus­fälle auszu­gle­ichen.“

Ver­glichen mit ähn­lichen Loko­mo­tiven in ihrer Klasse kön­nen die neuen Loko­mo­tiven einen Wag­gon mehr ziehen und haben zudem einen um 1,9 % höheren Wirkungs­grad. Das bedeutet, dass Betreiber über die 30-jährige Betrieb­s­dauer der Loko­mo­tive um die 170.000 Euro sparen kön­nen. Die Funk­tion „Eco­mode“ ermöglicht es Fahrern zudem, einzelne Trak­tion­s­mo­toren, die ger­ade nicht genutzt wer­den, abzuschal­ten. Dadurch wird der Gesamten­ergie­ver­brauch um weit­ere fünf Prozent gesenkt. Dank des Prinzips der mod­u­laren Wartung gestal­tet sich diese ein­facher und weniger zeitraubend, wodurch wartungs­be­d­ingte Aus­fal­lzeiten verkürzt wer­den.

Die neuen Loko­mo­tiven basieren auf der erfol­gre­ichen, seit 15 Jahren beste­hen­den TRAXX-Plattform, die derzeit mit rund 1750 Exem­plaren in Europa vertreten ist. Beson­ders die Funk­tio­nen der MS3– und DC3-Lokomotiven sind von der TRAXX AC3-Lokomotive, von der bis heute über 280 Maschi­nen verkauft wur­den, abgeleitet.

Bom­bardier ist von heute bis zum 12.5.2017 auf der „Trans­port Logis­tic 2017″ am Stand FGL 703/1 auf dem Außen­gelände der Messe München vertreten.

Quelle: Bom­bardier Trans­porta­tion