MTU-Bahnmotoren für chi­ne­sis­che Loko­mo­tiven in Neusee­land

x5Kiwi Rail DL Class LocomotiveBau­reihe DL der Kiwi Rail. Foto: Rolls-Royce

Rolls-Royce liefert zum vierten Mal MTU-Bahnmotoren der Bau­reihe 4000 für den neuseeländis­chen Bahn­be­treiber Kiwi Rail. Die 15 Motoren des Typs 20V 4000 R43 wer­den ab Juli 2017 an China Rail­way Rolling Stock Cor­po­ra­tion (CRRC), den welt­größten Her­steller von Schienen­fahrzeu­gen, geliefert und 15 Güterzu­gloko­mo­tiven der DL-Klasse antreiben. Kiwi Rail hatte zuvor seit 2009 bere­its drei Mal DL-Lokomotiven von CRRC geordert und ver­fügt aktuell über eine Flotte von 48 dieser diese­lelek­trischen Loko­mo­tiven. Die Marke MTU ist Teil von Rolls-Royce Power Sys­tems.

Bernd Krüper, Vice Pres­i­dent Indus­trial Busi­ness bei Rolls-Royce Power Sys­tems, sagt: „Es ist ein großar­tiger Ver­trauens­be­weis, dass Kiwi Rail erneut CRRC-Frachtlokomotiven mit der wirtschaftlichen und zuver­läs­si­gen Antrieb­skraft von MTU bestellt. Wir freuen uns, die Zusam­me­nar­beit mit CRRC und Kiwi Rail fortzuset­zen.“

x5Kiwi Rail DL Class Bay of PlentyFoto: Rolls-Royce

Die 20-Zylinder-Motoren des Typs 20V 4000 R43 leis­ten je 2.700 Kilo­watt und erfüllen die Emis­sion­srichtlinie der EU-Stufe IIIA. Sie zeich­nen sich durch ihre hohe Leis­tungs­dichte und ihren niedri­gen Ver­brauch aus.

Kiwi Rail setzt die Loko­mo­tiven der DL-Klasse seit 2010 auf der neuseeländis­chen Nordinsel ein, unter anderem zwis­chen den Städten Auck­land, Hamil­ton und Tau­ranga, die das soge­nan­nte Gold­ene Dreieck bilden: In diesen drei Städten wird mehr als die Hälfte der Wirtschaft­sleis­tung von Neusee­land erbracht.

Mit dem Auf­trag setzt Rolls-Royce die erfol­gre­iche Koop­er­a­tion mit CRRC fort: Auch Kun­den in Südafrika und Argen­tinien haben ins­ge­samt mehr als 350 CRRC-Lokomotiven bestellt, die von MTU-Motoren der Bau­reihe 4000 angetrieben wer­den.

Quelle: Rolls-Royce