Wir trauern um Wolf­gang Schacht

xwsxsxse

Wir trauern um den langjähri­gen Begleiter und Fre­und des BDEF, Wolf­gang Schacht, der am 30. Juli 2017 seine let­zte Reise ange­treten hat.
 
„Bah­n­fahren macht Spaß“ war sein Credo über all die  Jahre, die er dem BDEF gedi­ent hat und zuletzt bera­tend bei­s­tand. Als Mit­be­grün­der der „Eisen­bah­n­fre­unde Han­nover“ im Okto­ber 1959 war er 23 Jahre deren Vor­sitzen­der. Im BDEF war er von Mai 1964 bis Mai 1968 Beisitzer im Vor­stand, anschließend 14 Jahre bis Mai 1982 Geschäfts­führer. 1992 kam er nochmals als kom­mis­sarischer Geschäfts­führer zurück.

Als Vor­sitzen­der hat er von 1993 bis 1999 den BDEF geprägt und in den schwieri­gen Zeiten der 90er-Jahre auf Kurs gehal­ten. Zu Recht hat der BDEF Wolf­gang Schacht mit der Ehren­nadel in Gold aus­geze­ich­net und ihn 1999 zum Ehren­mit­glied ernannt.

Ein Höhep­unkt war, sicher auch für ihn selbst, die Ver­lei­hung des Bun­desver­di­en­stkreuzes durch den Bun­de­spräsi­den­ten Johannes Rau am 27. Jan­uar 2000, auf die auch der BDEF stolz ist und sich mit seiner von Wolf­gang Schacht mit geprägten Arbeit und den Betä­ti­gungs­feldern bestätigt fühlt. Mir per­sön­lich hat er in der schwieri­gen Zeit vor meiner Wahl zum Vor­sitzen­den 2014 sehr geholfen und sich an seine eigene Zeit zurück erin­nert.
Bis zuletzt war er ein willkommener Berater, der lobte, aber auch kon­struk­tiv  kri­tisierte. Er war geistig auf der Höhe der Zeit und immer ein kom­pe­ten­ter und gesuchter Gesprächspart­ner.

In Anerken­nung und Dankbarkeit  ver­ab­schieden wir uns von Wolf­gang Schacht. Wir trauern um einen Wegge­fährten und Fre­und, der uns in guter Erin­nerung bleiben wird und dessen Andenken wir in Ehren hal­ten wer­den.

Michael Krumm
im Namen des Vor­stands
BDEF Bun­desver­band Deutscher Eisen­bah­n­fre­unde e.V.