Siemens: 57 Region­al­triebzüge für DB Regio

x5IM2017020350MO 300dpiFotos: Siemens

Die DB Regio AG hat bei Siemens 57 dre­it­eilige Züge vom Typ Mireo bestellt. Nach dem Pro­duk­t­launch im Som­mer 2016 ist dies bere­its die zweite Bestel­lung für Fahrzeuge der neuen Regional– und Pendlerzug-Plattform von Siemens. Gebaut wer­den die Züge im Siemens-Werk in Krefeld. Die Inbe­trieb­nahme soll in zwei Stufen erfol­gen: Die Lin­ien in Baden-Württemberg und dem südlichen Hes­sen starten im Dezem­ber 2020, die über­wiegend in Rheinland-Pfalz liegende Strecke Mannheim-Mainz soll im Dezem­ber 2021 in Betrieb genom­men wer­den.
„Wir freuen uns sehr über das Ver­trauen, das uns DB Regio mit diesem Fol­geauf­trag ent­ge­gen bringt. Für den Mireo, die neueste Gen­er­a­tion unserer Region­alzüge, ist dies ein weit­erer, wichtiger Meilen­stein. Der Mireo verbindet Leis­tungsstärke, Fahrgastkom­fort und höch­ste Flex­i­bil­ität über den gesamten Leben­szyk­lus hin­weg“, sagt Sab­rina Sous­san, Lei­t­erin des Geschäfts mit Hochgeschwindigkeits– und Region­alzü­gen sowie Loko­mo­tiven.

x500IM2017020351MO 300dpi

Der Mireo wird als S-Bahn-Fahrzeug im Rhein-Neckar-Gebiet auf den kün­fti­gen Lin­ien der S5, S6, S8 und S9 einge­setzt. Außer­dem wird er als „Murgtäler Rad­ex­press“ auf der Strecke zwis­chen Mannheim und Baiers­bronn verkehren. Auf­tragge­ber dieser Verkehre sind das Min­is­terium für Verkehr Baden-Württemberg, der Zweck­ver­band Schienen­per­so­nen­nahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV RLP Süd) sowie der Verkehrsver­bund Rhein-Neckar GmbH (VRN). Nach der Aus­liefer­ung der Fahrzeuge gehen diese in das Eigen­tum einer Lan­des­ge­sellschaft über und wer­den für die Dauer des Verkehrsver­trages von 14 Jahren von DB Regio gepachtet.

x5IM2017020353MO 300dpi

Der Mireo ist als skalier­barer Gliederzug konzip­iert. Durch die neue aero­dy­namis­che Gestal­tung und das laufruhige Drehgestell wird eine Geräuschre­duzierung erre­icht. Die Leicht­bauweise, energieef­fiziente Kom­po­nen­ten und ein intel­li­gentes Bor­d­net­z­man­age­ment führen zu einem um 25 Prozent reduzierten Energie­ver­brauch im Ver­gle­ich zu Vorgänger­fahrzeu­gen. Auf Basis der Vor­gaben der öffentlichen Auf­tragge­ber hat die DB Regio AG bei den Fahrzeu­gan­forderun­gen beson­deres Augen­merk auf den Fahrgastkom­fort gelegt: Die dre­it­eili­gen Züge ver­fü­gen über 200 Sitz­plätze, zugle­ich ste­hen Mehrzweck­bere­iche für Roll­stühle, Fahrräder und Kinder­wa­gen zur Ver­fü­gung. Das Fahrzeug ermöglicht niveau­gle­iches Ein– und Aussteigen an allen Bahn­steigen mit 76 cm Höhe. Hinzu bietet der Mireo seinen Fahrgästen WLAN an Bord, umfan­gre­iche Fahrgas­tas­sis­tenz und –infor­ma­tion­ssys­teme, sowie mod­ern­ste Sicher­heit­süberwachungssys­teme.

Tech­nis­che Daten des Mireos für die S-Bahn Rhein-Neckar:

  • Dre­it­eiliges Trieb­fahrzeug
  • Fahrzeuglänge 70 m
  • Höch­st­geschwindigkeit 160 km/h

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zu diesen neuen Trieb­wa­gen gibt es unter diesem Link.

Quelle: Siemens

Nach­ste­hend veröf­fentlichen wir hier noch die entsprechende Mit­teilung der Deutschen Bahn:

  • DB Regio und Siemens unterze­ich­nen Ver­trag über die Liefer­ung von 57 Region­al­triebzü­gen vom Typ „Mireo“
  • Bestel­lung erfolgt im Auf­trag der Auf­gaben­träger in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und der Verkehrsver­bund Rhein-Neckar GmbH für den hes­sis­chen Land­kreis Bergstraße
  • Ein­satz im kün­fti­gen Netz 6b der S-Bahn Rhein­Neckar

Die DB Regio AG und Siemens haben einen Ver­trag über die Liefer­ung von 57 dre­it­eili­gen Elek­trotriebzü­gen vom Typ „Mireo“ unterze­ich­net. Der Mireo wird als S-Bahn-Fahrzeug im „Netz 6b S-Bahn Rhein-Neckar“ auf den kün­fti­gen Lin­ien der S5, S6, S8 und S9 einge­setzt.

Die Neu­fahrzeuge beschafft die DB Regio AG im Auf­trag der Auf­gaben­träger Min­is­terium für Verkehr Baden-Württemberg, Zweck­ver­band Schienen-personennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV RLP Süd) und der Verkehrsver­bund Rhein-Neckar GmbH (VRN) für den hes­sis­chen Land­kreis Bergstraße. Die Züge wer­den im Siemens-Werk in Krefeld gefer­tigt. Nach der Aus­liefer­ung der Fahrzeuge gehen diese in das Eigen­tum einer Landes-gesellschaft der Auf­gaben­träger über und wer­den für die Laufzeit des Verkehrsver­trages von 14 Jahren von DB Regio gepachtet.

Aus­löser dieses Auf­trags ist der von der DB Regio AG gewonnene Verkehrs-vertrag zum Betrieb „Netz 6b S-Bahn Rhein­Neckar“ mit jährlich rund sechs Mil­lio­nen Zugk­ilo­me­tern und einer Laufzeit bis Ende 2034. Dabei han­delt es sich um SPNV-Leistungen auf den Strecken

  • (Mannheim -) Heidelberg—Meckesheim—Eppigen/Aglasterhausen/Bad Rap­pe­nau (S5)
  • (Wies­baden -) Mainz—Mannheim—Neu-Edingen/Friedrichsfeld—Bensheim (S6)
  • Mannheim—Graben-Neudorf—Karlsruhe (S8)
  • Groß-Rohrheim—Biblis—Mannheim (west­liche Ried­bahn) und Mannheim—Mannheim-Waldhof (östliche Ried­bahn) (S9)
  • Mannheim—Karlsruhe—Rastatt—Forbach (Schwarzw.)—Baiersbronn (Murgtäler Rad­ex­press)

Die Betrieb­sauf­nahme erfolgt ab Dezem­ber 2020 in zwei Stufen: Die Lin­ien in Baden-Württemberg und dem südlichen Hes­sen starten im Dezem­ber 2020. Der über­wiegend in Rheinland-Pfalz liegende Abschnitt Mannheim—Mainz wird im Dezem­ber 2021 in das Netz integriert.Die dre­it­eili­gen Mireo Trieb­fahrzeuge haben eine Höch­st­geschwindigkeit von 160 km/h und ver­fü­gen über 200 Sitz­plätze. Die Züge zeich­nen sich durch her­vor­ra­gende Beschle­u­ni­gung­seigen­schaften aus und fahren beson­ders ruhig und leise.

Seit­ens der Auf­gaben­träger wurde bei den Fahrzeugvor­gaben in der Auss­chrei­bung beson­deres Augen­merk auf den Fahrgastkom­fort gelegt: Mehrzweck­bere­iche bieten genü­gend Platz für Roll­stühle, Fahrräder und Kinder­wa­gen. Das Fahrzeug ermöglicht niveau­gle­iches Ein– und Aussteigen an allen Bahn­steigen mit 76 cm Höhe. Hinzu bietet der Mireo seinen Fahrgästen WLAN an Bord, umfan­gre­iche Fahrgas­tas­sis­tenz und –infor­ma­tion­ssys­teme sowie mod­ern­ste Sicher­heit­süberwachungssys­teme.

Quelle: Deutsche Bahn AG