Bom­bardier und Abel­lio präsen­tieren Verkehrsmin­is­ter Her­mann neuen TAL­ENT 2-Zug für Baden-Württemberg


x5 originalbwFoto: Bombardier/abellio

Bom­bardier Trans­porta­tion und der pri­vate Mobil­ität­san­bi­eter Abel­lio haben let­zte Woche gemein­sam den neuen Region­al­triebzug vom Typ BOM­BARDIER TAL­ENT 2 für das Stuttgarter Region­al­netz Neckar­tal vorgestellt. Höhep­unkte der Ver­anstal­tung am Bombardier-Standort in Hen­nigs­dorf waren die gemein­same Fahrzeugbesich­ti­gung mit Baden-Württembergs Verkehrsmin­is­ter Win­fried Her­mann und der Besuch im Vir­tual Real­ity Lab. Dort wurde die dig­i­tale Entwick­lung der Züge mit Hilfe von 3D-Visualisierungen vorgestellt und erläutert.

Zu den zahlre­ichen Gästen der Ver­anstal­tung zählten neben dem Verkehrsmin­is­ter auch die Deutschland-Chefs von Abel­lio und Bom­bardier, Stephan Krenz und Michael Fohrer. Beide zusam­men zeigten erst­mals das Abellio-Logo auf dem bewegten Bombardier-Fahrzeug mit der neuen ÖPNV-Dachmarke « bwegt », die Min­is­ter Her­mann in der Vor­woche in Stuttgart vorgestellt hatte.

Neue Verkehrsun­ternehmen auf dem Markt brin­gen frischen Wind. Mit den attrak­tiven neuen Zügen kommt zudem ein neues Fahrge­fühl im Nahverkehr. Mit Kli­ma­tisierung, WLAN und mehr Platz für Gepäck oder Räder kann man zukün­ftig im Neckar­tal den Stau auf den Straßen umfahren. Bom­bardier und Abel­lio haben heute gezeigt, dass sie die Auf­gaben der Zukunft pro­fes­sionell ange­hen“, so Win­fried Her­mann, Verkehrsmin­is­ter Baden-Württemberg.

Mit diesen 48 mod­er­nen und kom­fort­ablen gelb-weißen Abellio-Zügen starten wir Mitte 2019 unsere Qual­ität­sof­fen­sive am Fahrgast. Sie wer­den damit eine neue Ära in der Mobil­ität Baden-Württembergs ein­läuten. Bah­n­fahren durch das Neckar­tal darf so wieder Spaß machen. Als eine der führen­den deutschen Wet­tbe­werb­s­bah­nen streben wir mit motivierten und qual­i­fizierten Mitar­beit­ern auch hier die Qual­itäts­führerschaft an“, sagte Abellio-CEO Stephan Krenz bei der Präsen­ta­tion von Fahrzeug und Logo.

Poli­tik, Abel­lio und Bom­bardier verbindet das gemein­same Ziel, den Pas­sagieren im Stuttgarter Region­al­netz ab 2019 mit fab­rikneuen Zügen ein mod­ernes Reiseer­leb­nis zu ermöglichen. Dabei ist die kon­struk­tive und part­ner­schaftliche Zusam­me­nar­beit der Schlüs­sel zum Erfolg“, so Michael Fohrer, Deutsch­land­chef von Bom­bardier Trans­porta­tion. „Wir sind stolz, mit unseren inno­v­a­tiven TAL­ENT 2-Zügen einen wichti­gen Beitrag für mehr umwelt­fre­undliche und sichere Mobil­ität in Baden-Württemberg zu leis­ten.“

Bei den Zügen für Abel­lio han­delt es sich um 26 Elek­trotriebzüge mit drei Wagen und 22 Elek­trotriebzü­gen mit fünf Wagen. Die Fahrzeuge sind mit WLAN aus­ges­tat­tet, bieten bar­ri­ere­freien Zugang sowie 24 beziehungsweise 39 Fahrrad­stellplätze. Die Züge erzie­len Spitzen­werte bei Energieef­fizienz und Zuver­läs­sigkeit. Ab 2019 nehmen sie stufen­weise den Pas­sagier­be­trieb auf, und bis Juni 2020 wer­den alle 48 Züge an Abel­lio aus­geliefert sein. Hergestellt wer­den die Triebzüge am Bombardier-Standort in Hen­nigs­dorf, die Drehgestelle kom­men aus dem Werk in Siegen.

In Deutsch­land sind rund 400 TAL­ENT 2-Züge auf den Schienen unter­wegs. Sie bilden das Rück­grat des Region­alverkehrs und sind bei ver­schiede­nen pri­vaten Verkehrsun­ternehmen und der Deutschen Bahn im Ein­satz. Mit einer kür­zlich erfol­gten Bestel­lung von fünf weit­eren TALENT-Zügen durch Abel­lio Deutsch­land wurde die Marke von 500 TALENT-Bestellungen gek­nackt.

Quelle: Bom­bardier Trans­porta­tion