Neuer Doppelstock-Zug der SBB erhält Betrieb­s­be­wil­li­gung

ftbetvwfeFoto: Bom­bardier Trans­porta­tion

Der TWINDEXX Swiss Express oder SBB FV-Dosto hat vom Bun­de­samt für Verkehr (BAV) die Betrieb­s­be­wil­li­gung für das Schweizer Netz erhal­ten.

In einem mehrstu­fi­gen Testver­fahren hat das BAV dem neuen Dop­pel­stock­zug der SBB eine Betrieb­s­be­wil­li­gung für das Schweizer Netz erteilt. Damit bestätigt das BAV dem TWINDEXX unter anderem die Erfül­lung aller geforderten Kri­te­rien punkto Sicher­heit. Der Geschäfts­führer von Bom­bardier Trans­porta­tion in der Schweiz, Stéphane Wettstein, freut sich über die erteilte Betrieb­s­be­wil­li­gung: „Nun kön­nen wir damit begin­nen, den SBB schrit­tweise die Züge zu übergeben. Wir sind in der Pro­duk­tion weit fort­geschrit­ten und wer­den gemäss ursprünglichem Liefer­plan alle Züge bis Anfang 2020 bere­it­stellen.“

Bom­bardier Trans­porta­tion liefert den SBB 62 Züge in drei ver­schiede­nen Aus­führun­gen (IC200 mit Restau­rant­wa­gen und Fam­i­lien­abteil, IR100 sowie IR200). Der neue SBB-Fernverkehrszug ver­fügt über rund 10 Prozent mehr Sitz­plätze als heutige Dop­pel­stock­züge und kann durch die einge­baute Wankkom­pen­sa­tion (Wako) Kur­ven bis zu 15 Prozent schneller befahren und dies bei gleich-bleibenden Fahrkom­fort für die Pas­sagiere.

Quelle: Bom­bardier Trans­porta­tion