Nur noch bis Freitag: 

alpen vectron

e.g.o.o. bedient neue Relation Dörpen—Ludwigshafen

xD6454 0038Foto: ENERCON GmbH

[15. Januar 2019] Die e.g.o.o. fährt ab sofort auch auf der neuen Relation Dörpen - Ludwigshafen. Dreimal pro Woche führt die zum Windenergieanlagenhersteller ENERCON gehörende Bahngesellschaft auf der Strecke im Auftrag eines Großkunden Güterverkehre durch. Die Züge verkehren dabei im Nachtsprung zwischen dem Emsland und Lud- wigshafen. Sie werden von modernen E-Loks gezogen und können Standard-Container, Trailer sowie Chemie- Tanks transportieren.

Start ist das Terminal der Dörpener Umschlaggesellschaft für den kombinierten Verkehr mbH (DUK ), Ziel das Bahnterminal der Kombi-Terminal Ludwigshafen GmbH (KTL) auf dem Gelände des Chemiekonzerns BASF. Ab Februar wird der Zug um eine Wagengruppe aus Hamm Richtung Ludwigshafen erweitert.

„Die e.g.o.o. verbindet dann einige der wichtigsten Industrieregionen in Deutschland und den angrenzenden Niederlanden mit vollen 700-Meter-Zügen", sagt e.g.o.o.-Prokurist Christian Stavermann. „Wir wirken dadurch aktiv an der Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene mit. Logistikkunden können außerdem direkt auf attraktive Umsteigeverbindungen zum Beispiel nach Italien, Frankreich, Spanien oder in die Türkei zugrei- fen und ihre Ladeeinheiten sicher und umweltfreundlich auf den Weg bringen."

Auf der Relation Ostfriesland—Dörpen—München lässt die e.g.o.o. bereits in einer täglichen Verbindung erfolgreich den Ems-Isar-Express (EIX) fahren. Als Alternative zum Lkw bietet der EIX eine schnelle und sichere Verbindung zwischen Ostfriesland/dem Emsland und Bayern. Kunden haben die Möglichkeit, Transporte mit dem EIX sowohl im kombinierten Ladungsverkehr als auch in klassischen Bahnwaggons durchzuführen.

Über die e.g.o.o.:

Die 2008 als ENERCON Werksbahn gestartete e.g.o.o. hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem wettbewerbsfähigen deutschlandweiten Eisenbahnverkehrsunternehmen und einer international agierenden Bahnspedition entwickelt. Die Schwerpunkte ihrer Geschäftstätigkeit liegen im konventionellen und im kom- binierten Ladungsverkehr, in Ganzzugsystemen sowie im Spezialtransport von lademaßüberschreitenden Gütern.

Die e.g.o.o. führt täglich 25 Zugfahrten durch und bewegt im Jahr rund 1,6 Millionen Tonnen Ladung. Über 30 Prozent dieser Fracht entfällt inzwischen auf Kunden außerhalb der Windindustrie. Dieser Anteil soll weiter steigen: Mittelfristig möchte die e.g.o.o. über 50 Prozent externe Fracht befördern. Zum e.g.o.o.-Fuhrpark ge- hören derzeit 10 Lokomotiven unterschiedlicher Größe und Leistungsklassen, darunter auch E-Loks, die mit 100 % klimaneutralem Grünstrom betrieben werden.

xIMG 2424Heute wurde bekannt, daß die e.g.o.o. von Siemens den Smartron 192 001 übernommen hat. Foto: Dierk Lawrenz

Quelle: e.g.o.o. / RailColor