EG Potsdam: Loktaufe im Hamburger Hafen

x5Loktaufe 3Projektleiter Christian Becken hielt die Begrüßungsrede. Foto: EG Potsdam

[9.9.2019] Die Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH (kurz EGP) taufte am 3. September 2019 ihren ersten ausgelieferten Smartron im Hamburger Hafen.

Durch die Loktaufe des BR 192 101 führte an diesem Tag Christian Becken, Projektleiter und Prokurist bei der EGP zusammen mit Pfarrer Sieghard Wilm von der St. Pauli Kirche in Hamburg. An der Loktaufe nahmen geladene Gäste und Vertreter der Presse teil. Im Rahmen der Veranstaltung erhielt die BR 192 101 den offiziellen Namen „Hamburg". Im Anschluss führte die EGP ihren ersten Bewerbertag durch.

„Hamburg daher, weil einen Großteil unserer Transportleistungen ihren Ursprung in Hamburg findet", teilt Christian Becken die Begründung für die Namenswahl mit. „Wenn wir die anderen drei Smartrons zukünftig taufen lassen, wird die Namensgebung an strategisch wichtigen Stationen entlang unseres Streckennetzes erfolgen", informiert Herr Becken weiter.

Pfarrer Sieghard Wilm von der St. Pauli Kirche war während der Loktaufe zugegen und erteilte der EGP die Ehre, die Lokomotive für die Zukunft zu segnen. Mit einem Segensspruch steht der unfallfreien Fahrt der Lokomotive nichts im Wege.

„Umweltschonend, energieeffizient und leistungsfähig sind die Schlagworte, mit denen sich eine Drehstromlokomotive wie der Smartron am besten beschreiben lässt", fasst Christian Becken zusammen. „Mit der Investition in die vier neuen Smartrons zielt die EGP drauf ab, den Fuhrpark der EGP zu modernisieren und das Unternehmen langfristig für den Wettbewerb im Güterverkehr zu rüsten. Mit dem Zugewinn der vier Smartrons haben wir aktuell 29 Elektrolokomotiven in unserem Fuhrpark im Einsatz und tragen aktiv zum Klimaschutz mit bei", so Christian Becken weiter.

Im Anschluss der Veranstaltung öffnete die EGP die Führerstandstüren des Smartrons und lud Interessierte ein, sich über Jobmöglichkeiten bei der EGP, als auch über den Smartron zu informieren.

Hintergrundinformationen zum Design & dem Smartron

Das dynamische Design der Lokomotive gestaltet das neue Gesicht der EGP. Mit dem Entwurf von Railcolor-Ziemon zeigt die EGP ihr nationales Netzwerk genauso wie die regionale Verbundenheit zu der Heimat des Unternehmens in der Prignitz. Das Konzept der EGP "Vernetzt aus der Prignitz nach ganz Deutschland" wurde in dem Design von Railcolor-Ziemon optimal umgesetzt.

Der Smartron basiert auf bewährten Komponenten des Vectron: Er verfügt über eine Leistung von 5.600 kW und erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 140 km/h mit gut 7600 PS. Seine Spurweite beträgt 1.435 mm, das Gewicht liegt bei rund 83 Tonnen. Der Smartron ist für das 15 kV AC Spannungssystem ausgelegt und mit dem Zugsicherungssystem PZB/LZB ausgerüstet.

x5Loktaufe 2 KopieFoto: Karl-Arne Richter

 Quelle: EG Potsdam